Trotz tagelanger schlechter Wettervorhersagen war das Wetter zum Backhausfest am letzten Sonntag gerade richtig. Dementsprechend viele Besucher hatten sich auf dem Platz an der Linde in Geiß-Nidda eingefunden. So war es nicht verwunderlich, dass der frische Kuchen früher als erwartet verkauft war. Auch das angebotene Holzhofenbrot fand schnell seinen Absatz. Ein großes Lob und ein herzlicher Dank der Veranstalter geht für die tolle Hilfe an den Bäckermeister und die Heizer.

Kein Wunder, dass dann auch die begehrten Haspel und das Bratenfleisch mit hausgemachtem Kartoffel- und Krautsalat sowie die Würstchen mit Pommes schnell verkauft waren und die fleißigen Helfer alle Hände voll zu tun hatten, um die vielen Gäste zu versorgen. Besonders gefreut haben sich die CDUler, dass auch wieder einige prominente Gäste nach Geiß-Nidda gekommen waren. So konnte unter anderem Europaministerin Lucia Puttrich sowie der ehemalige Landtagspräsident Norbert Kartmann, der Kreisbeigeordnete Matthias Walther, Niddas Erste Stadträtin Adelheid Spruck und der Niddaer Bürgermeister H.P. Seum begrüßt werden.

Als dann am späten Nachmittag etwas Regen einsetzte war bis auf die kühlen Getränke alles verkauft und
die Veranstalter zufrieden über das gelungene Backhausfest.

« CDU Nidda strebt weiter Abschaffung der Straßenbeiträge an Junge Union Nidda feiert 60. Geburtstag »